Stadtsportverband Lünen 1950 e.V.

Förderprogramm für die Sanierung von Sportstätten

E-Mail Drucken

Information des KSB Unna.

Mit angehängtem Schreiben möchte ich Euch auf ein geplantes Förderprogramm der Bundesregierung zur Sanierung kommunaler Einrichtungen hinweisen.
Als Schwerpunkt sind ausdrücklich auch von Sportvereinen genutzte kommunale Sportstätten genannt. Details entnehmen Sie bitte den Dokumenten (Anschreiben Bünde und aktueller Sachstand).

Da Maßnahmen für den Klimaschutz bei der Förderung wohl von besonderer Bedeutung sein werden, verweisen wir auch auf den Öko-Check des Landessportbundes NRW, der den Vereinen als Dokumentation des Sanierungsbedarfs der von ihnen genutzten Sportstätten dienen kann. Informationen zum Öko-Check finden Sie unter (https://www.lsb-nrw.de/lsb-nrw/zuschuesse-und-foerderungen/oeko-check-im-sport/).
Aktuelle Öko-Check-Flyer werden wir Ihnen mit dem nächsten Verteiler zur Verfügung stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Hartmann
Geschäftsführer

KreisSportBund Unna e.V.

 

Stadtsportverband will Flüchtlingen sportliche Heimat bieten

E-Mail Drucken

[Pressemitteilung des SSV vom 04.08.2015]

Der Stadtsportverband Lünen (SSV) möchte Flüchtlingen eine neue sportliche Heimat bieten. Günter Langkau, stellvertretender Vorsitzender des Stadtsportverbandes, bittet alle dem SSV angeschlossenen Sportvereine, Flüchtlingen die Möglichkeit zu geben, am Trainingsbetrieb und somit am Vereinsleben teilzuhaben.


Mittlerweile hat die Lippestadt einige Flüchtlinge aufgenommen. 150 Personen sind in der Hauptschule Wethmar untergebracht. Das hat eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Die Lager-Kapazitäten sind aufgrund der vielen Sachspenden erschöpft.

„Sie sollten für ein Jahr beitragsfrei gesetzt werden. Und für sie sollten auch keine Beiträge an den SSV gezahlt werden“, sagt Langkau. Sobald sich entschieden habe, ob die Flüchtlinge in Lünen ein dauerhaftes Zuhause finden, könnten sie als zahlende Mitglieder registriert werden. „Es wäre ein Zeichen der Hilfsbereitschaft“, so Langkau.

Westfalia Wethmar, VfB 08 Lünen, BV Lünen 05, Lüner SV Judo, SV Brambauer, SV Preußen Lünen, TV Preussen 08 und KSC Lünen haben sich Langkaus Idee bereits angeschlossen. Über Ludger Trepper, Fachdezernent für den Bereich Jugend, Bürgerservice und Soziales, soll der Kontakt zu interessierten Flüchtlingen hergestellt werden.

Zudem wolle Langkau die übergeordneten Verbände kontaktieren, damit diese den Flüchtlingen schnell und unbürokratisch Spiellizenzen ausstellen. „Denn gerade für Kinder ist es unverständlich,

Weiterlesen...
 

Ruhr Games - Ein Rückblick auf die erste Austragung

E-Mail Drucken

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Partner der Ruhr Games,

die Ruhr Games wurden am Samstag, dem 06.06.2015 erfolgreich beendet.
Wir sagen DANKE für vier wunderbare Tage in der Metropole Ruhr. Wir bedanken uns bei allen Sportlern und Verbänden, Künstlern, Workshop-Teilnehmern, freiwilligen Helfern, Beteiligten und Besuchern. 

Trotz einiger kleiner Anlaufschwierigkeiten, hätte unsere Premiere kaum besser verlaufen können. Insgesamt haben die Ruhr Games an den sechs Standorten – in Essen, Gelsenkirchen, Oberhausen, Bottrop und Gladbeck an vier Veranstaltungstagen rund 125.000 Besucher erreicht.

Weiterlesen...
 

Vereinsberatung des KSB Unna

E-Mail Drucken

bereits seit vielen Jahren läuft das Programm VIBSS (Vereins-, Informations-, Beratungs- und Schulungssystem) des Landessportbundes auch im Kreis Unna sehr erfolgreich. Neben den vielen klassischen Kurz und Gut Seminaren gewinnt die individuelle Vereinsberatung mehr und mehr an Bedeutung. Jahr für Jahr steigt die Anzahl der Vereinsberatungen.

Will ein Sportverein im KSB Unna mit Sitz in Lünen eine Beratung in Anspruch nehmen, so muss er einige Bedingungen erfüllen:

1.    Er muss Mitglied im SSV Lünen sein!

2.    Er muss Mitglied im Landessportbund NRW sein

3.    Der Antrag muss über den KSB Unna gestellt werden.

Kein Antrag wird von Duisburg genehmigt, der nicht über den zuständigen SSB/KSB empfohlen wurde.

Das klappt in neun Kommunen des Kreises Unna reibungslos! Nur leider nicht in Lünen nicht.

So ist der letzte Antrag eines Lüner Sportvereins vor drei Wochen nach Duisburg abgeschickt worden bis er dann endlich den Weg zum zuständigen KSB Unna gefunden hat. Diese lange Wartezeit muss nicht sein.

Mit freundlichen Grüßen

KreisSportBund Unna e.V.
Friedrich-Ebert-Str. 65
59425 Unna

www.ksb-unna.de

 

GEMA – Gebühren für Musiknutzungen in Sportkursen ab 1. Juli 2015

E-Mail Drucken

Wichtige Information des LSB NRW für Sportvereine:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

dieses Thema dürfte Sie auch in unterschiedlichster Weise betreffen:

Die GEMA hat in diesen Tagen über eine tarifliche Änderung für den Bereich der Kurse informiert. Ein entsprechendes Schreiben kündigt an, dass die GEMA für Fitness- und Gesundheitskurse separate Vergütungssätze mit der Bezeichnung WR-KS-F aufgestellt hat, die mit Wirkung ab dem 1. Juli 2015 in Kraft gesetzt werden. Die Vergütungssätze orientieren sich an den Gegebenheiten im Fitness- und Gesundheitsbereich und stellen auf die Parameter „Mitgliedsbeitrag“ und „Teilnehmer je Kursstunde“ ab.

Die bisherigen Vergütungssätze WR-KS (https://www.gema.de/fileadmin/user_upload/Musiknutzer/Tarife/Tarife_AD/tarif_wr_ks.pdf) werden entsprechend angepasst und gelten dann nur noch für Tanzkurse. Konkret wird Abschnitt I, Ziffer 2, in den Tarifen WR-KS gestrichen.

Für Sportvereine hat dies folgende Auswirkungen:
1.      Die vom DOSB geschlossene Zusatzvereinbarung ist von den neuen Tarifen nicht betroffen.

2.      Der bisherige Tarif WR-KS hat ab 1. Juli 2015 einen deutlich geringeren Geltungsbereich.

3.      Für die Fitness- und Gesundheitsangebote gilt dann – sofern sie nicht pauschal abgegolten sind – der neue Vergütungssatz WR-KS-F, der zu preislichen Erhöhungen führt.

Leider hat das Deutsche Patent- und Markenamt als Aufsichtsbehörde der GEMA diese Tarife bereits genehmigt, sodass kein Ansatzpunkt erkennbar ist, noch etwas gegen die neue

Weiterlesen...
 

Presseinformation Landessportbund NRW / Neue Stiftung „Sicherheit im Sport“ geht an den Start

E-Mail Drucken

Neue Stiftung „Sicherheit im Sport“ geht an den Start

Duisburg/Bochum (3. Juni 2015) - Jährlich geschehen rund zwei Millionen Unfälle, Verletzungen und Schäden im Sport. Eine nachhaltige und fundierte Prävention kann helfen, Zahl und Schwere dieser Unfälle zu minimieren. Dies ist die Aufgabe der Stiftung Sicherheit im Sport, die am Montag, dem 1. Juni 2015, in Düsseldorf die konstituierende Sitzung ihres Aufsichtsrats abgehalten hat. Die Projekte der neugegründeten Stiftung werden einen hohen Praxisbezug aufweisen, so dass die entwickelten Maßnahmen unmittelbar bei den Sporttreibenden ankommen. Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen e. V. (LSB NRW) und Mitglied des Stiftungsaufsichtsrates: „Sportunfallprävention muss bei Fragen der Sportentwicklung künftig unbedingt mitgedacht werden. Hier wird die Stiftung ein wichtiger Partner des organisierten Sports sein,

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 2

Partner des SSV Lünen

Sparkasse Lünen

Bädergesellschaft Lünen

Stadtwerke Lünen

 Stadt Lünen

Termine

Besucher

Heute28
Woche144
Monat112
Gesamt 61040

Seit dem 07.10.2009