Stadtsportverband Lünen 1950 e.V.

Einladung zur SSV Mitgliederversammlung 2015

E-Mail Drucken

Liebe Sportkameradinnen und -kameraden,

hiermit laden wir zu der am

Dienstag, den 17.03.2015, 19.00 Uhr, im Hansesaal,
Kurt-Schumacher-Str. 41, 44532 Lünen,

stattfindenden Mitgliederversammlung des Stadtsportverbandes recht herzlich ein.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Genehmigung Protokoll Hauptausschuss 18.03.2014
3. Berichte des Vorstandes
4. Diskussion der Vorstandsberichte
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Feststellung der Stimmenzahl
7. „Ideen zur innovationen Sportverwaltung (David Littmann)“
8. Wahl des Wahlleiters
9. Entlastung des Vorstandes
10. Neuwahlen lt. Satzung
a) 1. Vorsitzender
b) zwei stellvertr. Vorsitzende
c) Geschäftsführer
d) Kassenwart
e) Sozialwart
f) Sportwart
g) Sportabzeichenobmann
h) Sportarzt
i) Pressewart
j) Seniorenbeauftragte/r
k) fünf Beisitzer
l) drei Kassenprüfer und bis zu drei stellvertr. Kassenprüfer
11. Ehrungen
12. Allgemeine Anträge
13. Verschiedenes


Anträge zu Punkt 11 der Tagesordnung müssen bis zum 11.03.2015 bei der Geschäftsstelle des SSV:
Kurt-Schumacher-Str. 39 oder per Fax: 104-9280424 eingereicht werden.


Die Vereine entsenden lt. Satzung pro angefangene 100 volljährige Mitglieder einen Delegierten.


Die Mitgliederzahl wird gem. statistischer Erhebung des LSB vom 01.01.2014 berechnet.
Das Mindestalter der Delegierten beträgt vollendete 18 Lebensjahre.

Die Einladung nebst Delegiertenschlüssel und das Protokoll der letzten Hauptausschuss-Sitzung stehen HIER zum herunterladen zur Verfügung.

 

Jugendtag 2015 der Sportjugend Lünen

E-Mail Drucken

Einladung zum Sportjugendtag 2015


Die Sportjugend Lünen läd ein zum ordentlichen Jugendtag 2015 am

Freitag, 20. Februar 2015, 19:00 Uhr

in der Gaststätte Haus Wieneke, Lünen , Borker Strasse.

Die Einladung nebst Tagesordnung, das Protokoll des Jugendtages vom 28.02.2014 und der Delegiertenschlüssel 2015 stehen hier zum herunterladen zur Verfügung.

Diese Unterlagen wurden am 19.01.2015 an alle Sportvereine (dem SSV Lünen angehörend) auf dem Postweg zugesendet.

 

Information des LSB-NRW

E-Mail Drucken

Ausschreibung der bilateralen Begegnungsmaßnahmen mit der Türkei 2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Sportjugend NRW hat einen neuen Partner in der Türkei gesucht und gefunden, mit dem wir 2015 zwei bilaterale Pilotmaßnahmen für die Jugendlichen aus unseren Mitgliedsorganisationen durchführen wollen. Unsere Partnerorganisation ist ein internationales Jugendzentrum in der Nähe von Bodrum.

Wir suchen insgesamt 10 junge Menschen im Alter von 18 – 24 Jahren, die Lust haben an beiden Austauschmaßnahmen teilzunehmen. Sie werden dabei die Gelegenheit bekommen, sich über verschiedene Themen, die sie auch selber mitbestimmen können, auszutauschen. Die Gesamtkosten für beide Begegnungen betragen nur 300 €!

Einige Plätze sind noch frei, daher wurde die Anmeldefrist bis zum 31.01.2015 verlängert (siehe Anmeldeformular / Flyer).

im Auftrag
Chantal Jakstadt (Referentin)
Sportjugend NRW / Kinder- und Jugendpolitik

Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V.
Friedrich-Alfred-Straße 25
47055 Duisburg
Tel. 0203 7381-0
Fax 0203 7381-616

 

Hallen Stadtmeisterschaft im Senioren- und Juniorenfussball 2014/2015

E-Mail Drucken

Die Hallen Stadtmeister im Senioren- und Juniorenfussball 2014/2015 sind nun ermittelt.

Bei den Herren konnte sich der Lüner SV durchsetzen und bei den Damen der TuS Jugendbund Niederaden.

fu-stadtmeister_2014_lsv_gold-.jpg
fu-stadtmeister_frauen_tusn_gold-.jpg
Senioren des Lüner SV
Damen des TuS Jugendbund Niederaden

Bei den Titelkämpfen der Junioren konnten sich folgende Mannschaften durchsetzen.

fu_sms_a_sieger_lsv_team.jpg
fu_sms_b_lsv_sieger.jpg
fu_sms_sieger_c_ww.jpg
A-Junioren Lüner SV

B-Junioren Lüner SV

C- Junioren Westfalia Wethmar
fu_sms_sieger_d_ww.jpg
fu_sms_sieger_e_bwa.jpg

D-Junioren Westfalia Wethmar

E-Junioren BW Alstedde

Bildquelle: Günter Goldstein, Bernd Warnecke www.ruhrnachrichten.de

 

Information des KSB Unna - Besteuerung der Sportvereine

E-Mail Drucken

In einem Seminar des Haufe Verlages am 20.11.2014 in Kamen-Kaiserau wurden die Sportvereine darauf aufmerksam gemacht, dass die Sportvereine in Zukunft, gemäß Europäischer Finanz Rechtsprechung, mit einer Besteuerung u.a. der Mitgliedsbeiträge rechnen müssen.

Dazu die Information aus VIBSS Online!

Grundlegende Veränderungen bei der Besteuerung von Sportvereinen?

Möglicherweise sind Änderungen bei der Besteuerung von Sportvereinen zu erwarten. Europäisches und nationales Recht stehen hier im Widerspruch. Entschieden ist allerdings noch nichts.

Stehen den Sportvereinen grundlegende Veränderungen bei der Besteuerung bevor?
Derzeit sorgt ein Urteil des Bundesfinanzhofes vom 20.03.2014 (Az: V R 4/13) für Unruhe in der Vereinswelt.  Und in der Tat enthält die Entscheidung des obersten deutschen Finanzgerichts brisantes für die Vereine.
Hintergrund ist die geradezu diametrale Ausrichtung der Besteuerung von Sportvereinen nach europäischen Recht auf der einen Seite und nationalem Recht auf der anderen Seite. Dabei hat die Divergenz ihren Ursprung vor allem im Umsatzsteuerrecht. Die Aussagen des Urteils könnten jetzt aber auch Auswirkungen auf der ertragsteuerlichen Ebene haben. Das bedeutet, dass möglicherweise sich die Zuordnung der Einnahmen und Ausgaben zu den steuerlichen Tätigkeitsbereichen fundamental ändern wird.
Schon werden die ersten Seminare angeboten, welche radikale Veränderungen der Vereinsbesteuerung ankündigen. Halt, Stopp! So schnell geht es nun auch wieder nicht.
Im Kern überrascht das Urteil nicht, da der Bundesfinanzhof schon seit Jahren die Linie des Europäischen Gerichtshofes und des europäischen Umsatzsteuerrechts verfolgt. Dagegen verharren das nationale Recht und insbesondere die deutsche Finanzverwaltung in bestehenden Strukturen. Deutlich wird dies in den Aussagen des Urteils, dass § 4 Nr. 22 b) des Umsatzsteuergesetzes nur unzureichend das Unionsrecht umsetzt und dass die Auffassung der Finanzverwaltung, nach der es bei echten Mitgliedsbeiträgen an einem Leistungsaustausch fehlt (vgl. Abschn. 1.4 Abs. 1 Satz 1 des Umsatzsteueranwendungserlasses), mit Unionsrecht nicht vereinbar sei.
In dem Urteil werden jedoch mehr Fragen aufgeworfen, als Antworten gegeben werden. Dies liegt in dem Umstand begründet, dass die Finanzrichter in der Sache nicht abschließend selbst entschieden haben, sondern die Angelegenheit zunächst an das Finanzgericht zurückverwiesen haben.
Allerdings hat eine Aussage schon fundamentale Auswirkungen zumindest für umsatzsteuerpflichtige Vereine: Die Anwendung des ermäßigten Steuersatzes auf Umsätze in der Vermögensverwaltung dürfte der Vergangenheit angehören. Zitat aus der Pressemitteilung des Bundesfinanzhofes Nr. 53 vom 23.07.2014:

„Der BFH legt den Begriff der Vermögensverwaltung nunmehr für die Umsatzsteuer einschränkend dahingehend aus, dass es sich um nichtunternehmerische (nichtwirtschaftliche) Tätigkeiten handeln muss. Damit hat die „Vermögensverwaltung“ bei Anwendung des ermäßigten Steuersatzes keinerlei Bedeutung mehr.“

Darüber hinaus enthält das Urteil weitergehende Brisanz. Worum geht es?
Es wird die Frage aufgeworfen, ob Zuwendungen, Spenden und Zuschüsse unter Umständen (umsatzsteuerpflichtiges) Entgelt darstellen, wenn der Verein die Mitgliedsbeiträge nicht kostendeckend kalkuliert.
Können Mitgliedsbeiträge noch dem ideellen Bereich zugeordnet werden, wenn den Zahlungen ein Leistungsaustausch gegenübersteht, in dem der Verein den Mitgliedern seine „Infrastruktur“ überlässt und es ihnen ermöglicht, an „Wettkämpfen, Trainingsfahrten und sonstigen Sportveranstaltungen“ teilzunehmen?
Ist der ermäßigte Steuersatz für Umsätze im Zweckbetrieb für Sportvereine, insbesondere im Zusammenhang mit der Überlassung von Sportstätten, noch zu halten?
Die konsequente Umsetzung des europäischen Rechts hätte in der Tat einen radikalen Umbau der hergebrachten nationalen Besteuerung insbesondere von Sportvereinen zur Folge. Allerdings bleibt abzuwarten, wie die deutsche Finanzverwaltung hierauf reagiert. Fatal wäre es, wenn nur einzelne Finanzämter die Grundsätze der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes umsetzen. Insofern bleibt auf eine bundeseinheitliche Regelung zu hoffen.
Jedenfalls bleibt es den Vereinen derzeit unbenommen, sich auf nationales Recht zu berufen. Allerdings ist allen Sportvereinen dringend angeraten, die weitere Entwicklung aufmerksam zu verfolgen.

 

Partner des SSV Lünen

Sparkasse Lünen

Bädergesellschaft Lünen

Stadtwerke Lünen

 Stadt Lünen

Besucher

Heute27
Woche81
Monat114
Gesamt 55251

Seit dem 07.10.2009